14.03.22 83-jähr. Reichenhaller stürzt im Abstieg vom Dötzenkopf 20 Meter ab u verletzt sich schwer

BAYERISCH GMAIN – Ein 83-jähriger Reichenhaller ist am Montagvormittag im Abstieg über die schattige und in weiten Teilen mit Altschnee durchsetzte Nordostseite des Dötzenkopfs (Lattengebirge) offenbar ausgerutscht und geschätzte 20 Meter tief über den Steilhang abgestürzt, wobei er sich nach erster Einschätzung schwer am Kopf und Arm verletzt hatte. Die Leitstelle Traunstein schickte die Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing und den Salzburger Notarzthubschrauber „Christophorus 6“ los. Die Retter fanden die Unfallstelle im Bergwald und brachten Notarzt und Notfallsanitäter am Tau zum Patienten, den sie danach auf die Ortner-Wiese in Bayerisch Gmain ausflogen, wo bereits eine Rettungswagen-Besatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes zur weiteren Versorgung bereitstand. Die Heli-Besatzung flog den Mann dann weiter zum Salzburger Landeskrankenhaus. Bericht von Markus Leitner, BRK Rhall