• Bergwacht Reichenhall

28.12.2020: Zwölfjähriger wird an der Fürmannalm bei Unfall mit Zipfelbob verletzt

Bergwacht Teisendorf-Anger & Rettungshubschrauber „Christoph 14“ versorgen verletzten Buben bei Rodelunfall am Irlberg

ANGER/IRLBERG – Einsatzkräfte der Bergwacht Teisendorf-Anger und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ haben am Montagmittag einen beim Rodeln verletzten zwölfjährigen Buben vom Irlberg gerettet.

Das einheimische Kind war mit einem Freund und dessen Mutter beim Rodeln. Gegen 11.45 Uhr fuhr der Bub dann alleine mit seinem Zipfelbob vom Gratweg an der Fürmannalm südwestlich in Richtung der Grube ab, wobei der querverlaufende Feldweg offenbar wie ein Sprungschanze wirkte – der Junge stürze nach hinten vom Bob und blieb verletzt im Schnee liegen. Die Mutter des Freundes kümmerte sich sofort um ihn und setzte einen Notruf ab. Die Bergwacht fuhr mit dem Rettungsfahrzeug über die Fürmannalm an, versorgte den Buben zusammen mit der Besatzung des Hubschraubers, transportierte ihn auf der Trage über den Hang zum Heli, mit dem der Zwölfjährige dann zum Klinikum Traunstein geflogen wurde, wo sich dann später herausstellte, dass sich der Bub keine schweren Verletzungen zugezogen hatte. Er durfte die Klinik am Dienstag mit Prellungen wieder verlassen. Fünf Bergretter der Bereitschaft Teisendorf-Anger und der Einsatzleiter Saalachtal waren eine gute Stunde lang gefordert. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den Unfall auf.

Geschrieben von:Markus Leitner, Stefan Stadler, Chris Schöpp, Pol.Insp. R‘hall


https://www.kvberchtesgaden.brk.de/brk-bgl/aktuelles/11850-28-12-2020-zwoelfjaehriger-wird-an-der-fuermannalm-bei-unfall-mit-zipfelbob-verletzt.html


14 Ansichten0 Kommentare