top of page

23.06.2024 100 Jahre Bergwacht-Region Chiemgau: Tag der offenen Tür lockt hunderte Besucher

Zum 100-jährigen Bestehen der Bergwacht-Region Chiemgau hat am Samstag ein Tag der offenen Tür rund um das Königliche Kurhaus in Bad Reichenhall (Berchtesgadener Land) stattgefunden. Wie der BRK-Kreisverband in einer Pressemitteilung berichtet, kamen hunderte Interessierte.


Wie fühlt sich der Transport in einer Trage an? Das konnten Interessierte am Tag der offenen Tür erfahren. − Fotos: Leitner, BRK BGL


Vom Technikbus bis zu Luftrettung

Spezial-Einsatzkräfte zeigten, was die Bergwacht heutzutage alles leisten kann, darunter Christian Schieder (Bad Reichenhall) mit der Canyon-Rettungsgruppe, Bergwacht-Notarzt Dr. Enrico Staps (Inzell) mit seinem Ressort Notfallmedizin, Hubert Mayer (Freilassing) mit seiner Höhlenrettungsgruppe, Alex Beaury (Traunstein) mit seinem Technikbus und der Wärmebild-Drohne.

Achim Perl (Traunstein) präsentierte die Such- und Lawinenhundestaffel, Evi Partholl (Ramsau) 

den Kriseninterventionsdienst (KID), Dr. Nik Burger und Michi Ellinger die Luftrettung und das 

 Recco-SAR-Ortungssystem sowie Nico Perzl und Sepp Jaschek (Altötting) den Umweltanhänger  für Waldbrand-Einsätze. Ums leibliche Wohl kümmerten sich die Bergwacht Freilassing mit ihrem Grillstand und der KID mit Kaffee und Kuchen.


Klettern, Tattoos und Wiederbelebung

Am Kletterturm, den die Bergwachten Altötting und Teisendorf-Anger betreuten, konnten die Kinder gesichert durch die Bergretter ausgiebig ihre Kraxelkünste austesten. Beim Jugendrotkreuz (JRK) konnten sie Tattoos schminken und bei der Notfallmedizin die Wiederbelebung an Puppen üben.

Regionalleiter Nik Burger, sein Stellvertreter Michi Holzner und der Organisator des Tags der 

offenen Tür, Florian Neubauer (Bad Reichenhall), hatten mit allen Mitwirkenden an den 

verschiedenen Stationen pausenlos alle Hände voll zu tun und freuten sich über die sehr große  Resonanz aus der Bevölkerung und den Besuch besonderer Gäste wie Dr. Peter Ramsauer und  Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung, so das Fazit in der Pressemitteilung.











Commentaires


bottom of page